... Mein Weg zur Göttin: Faye ...
Erzählungen und Geschichten vom Weg zur und mit der Göttin

von Faye ( 21.05.2015 / Reclaiming Deutschland )

 
Wege: Anna-Lena | Belinda | Donate | Faye | Jasmin | Simone | zurück

GöttinnenGleich: FayeMein Weg zur Göttin führte auf verschlungenen Pfaden durch teilweise dorniges, teilweise wunderschönes Gelände. Nachdem ich in meiner Kindheit und Jugend erst einmal wusste, was ich spirituell alles NICHT akzeptieren konnte, war mein Zugang zur Vorstellung weiblicher Macht und Stärke zunächst ein rein literarischer. Ich las viele alte Mythologien, griechische, keltische, germanische. Immer war die Sehnsucht nach persönlicher Kontaktaufnahme da, aber erst vor 31 Jahren geschah das in einer dramatischen Art und Weise, die ich niemals vergessen werde! Ich lag in den Wehen, seit ca. 16 Stunden, aber mein Becken war zu schmal und mein Sohn zu groß und zu schwer, als dass er meinen Körper auf natürlichem Wege hätte verlassen können. Ein Bild voller Mohnblumen, das in meiner Blickrichtung hing, verwandelte sich als Ausdruck meiner Schmerzen in ein loderndes Feuer, um das Dämonen herumsprangen. In höchster Not griff ich mit meinem Geist weit hinaus in die Überwelt, schrie nach Hilfe. Da kam sie, Cerridwen, riesig wie das Universum, mit einem Blick, der traurig und streng zugleich war. Ich schwor ihr, dass ich mein ganzes zukünftiges Leben ihrem Dienst widmen würde, wenn sie mich und meinen Sohn errette. Dann brannte meine Stirn (ihr Kuss, wie ich später erfuhr), und alles ging auf einmal ganz schnell: der Arzt kam und holte meinen Sohn mit Kaiserschnitt...
Überglücklich dankte ich Cerridwen zunächst täglich, lernte dann nach Anleitung von Starhawks Buch „Der Hexenkult als Ur-Religion der Großen Göttin“ die Grundlagen der Magie und feierte die Jahreskreisfeste, viele Jahre lang aber nur allein, da ich niemanden kennen lernte, der/die auf dem gleichen Weg war.

In den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts lebte ich einige Jahre in Spanien. Dort kam ich in Kontakt mit einer Frau, die sich ebenfalls für den Weg zur Göttin interessierte. Wir planten ein Ritual zur Sommersonnenwende mit ihren Freunden. Sie half mir, das gesamte Ritual auf Spanisch zu übersetzen, dann nahte Litha. Wir hatten ein großes Feuer vorbereitet, etwa 18 Freundinnen und Freunde von ihr trafen ein. Ich war ziemlich aufgeregt: zum ersten Mal leitete ich ein Ritual für eine Gruppe, in einer Fremdsprache (!), und dann gleich für so viele Menschen! Aber die Spanier*innen waren mit einem heiligen Ernst bei der Sache, die Energie knisterte nur so in unserem Kreis, die Nachbarn standen stumm und erstarrt am Zaun (was niemand bemerkte), die Hunde saßen am Rand des Kreises und verhielten sich mucksmäuschenstill. Als dann der Feuersprung kam und ich noch sagte „Verliebte können gemeinsam über das Feuer springen“, da brach sich die unbändige Lebenslust der Spanier*innen Bahn, und sie sprangen kreischend und lachend über das Feuer, immer und immer wieder! Auch beim Schmausen und Trinken hinterher hielt diese Ausgelassenheit an, es war eine wundervolle Sternennacht mit fröhlichen Menschen. Und da wusste ich: das ist der Weg, den ich gehen soll, hierher wurde ich geführt!

Ich habe seitdem viele Rituale geleitet und auch als Teilnehmerin mitgemacht, aber nie wieder war eine solch überbordende Stimmung dabei wie bei diesem ersten Ritual!

Zurück in Deutschland fand ich dann vor ca. 9 Jahren zu Reclaiming, hier habe ich meinen Wirkungskreis gefunden und bringe mich in vielfältiger Weise in die Arbeit mit anderen Menschen ein. Der undogmatische Zugang zu einer Bewegung, die inzwischen in weiten Teilen der Welt verbreitet ist, war für mich entscheidend, denn die Jahrzehnte zuvor, die ich mit Lernen und Erfahrungen sammeln verbracht hatte, schlossen eine weniger offene Organisationsform inzwischen für mich aus. Bei Reclaiming kann ich auch meine schamanische Arbeit einbringen, mit anderen kreativ sein und mich immer wieder aufs Neue mit der Göttin verbinden.
Ich bin Starhawk zutiefst dankbar für ihre Arbeit und ihre Bücher, und es war eine große Freude für mich, als ich sie im Jahre 2011 bei einem Seminar persönlich kennen lernen und mit ihr arbeiten durfte. Sie hat mein Leben wie keine andere Person beeinflusst und meinen Weg zum Dienst an der Göttin begleitet.

Faye


Bildquelle: Fotos v.o.n.u.:  Faye / Reclaiming Deutschland